You are currently viewing Blackout-Vorsorge: für dein Überleben wichtig
* Hinweis: Wenn du etwas über einen mit einem * gekennzeichneten Affiliate-Link kaufst, entstehen dir dadurch KEINE Kosten und KEINE Nachteile. Du unterstützt damit aber meinen Blog. Dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!
Bitte teile den Beitrag und helfe damit anderen bei ihrer Vorsorge

Blackout-Vorsorge ist wichtig weil keine Nachsorge möglich ist. Im Blackout bist du auf dich allein gestellt. Niemand wird dir helfen können! Mit einer guten Vorbereitung wirst du dir aber sehr gut selbst zu helfen wissen.

1. Eine Frage der Zeit

1.1 Stromausfall vs Brownout vs Blackout

Die Begriffe werden immer wieder durcheinander geworfen. Was unterscheidet also einen Stromausfall von einem Brownout? Und was macht einen Blackout so besonders? Im Beitrag “Wie funktioniert Strom?” erfährst du zudem, warum es überhaupt dazu kommen kann.

1.1.1 Stromausfall

Kurz und knapp:

Ein Stromausfall ist ein regionales Ereignis. Es kann ein beschädigtes Kabel bei Bauarbeiten sein oder dass ein Strommast umgeknickt ist. Der Umstand wird behoben und der Strom steht dir als Bürger wieder zur Verfügung.

1.1.2 Brownout

Kurz und knapp:

Den Brownout kennzeichnet eine kontrollierte, also geplante Stromabschaltung (Lastabwurf). Das Ziel ist es einen Zusammenbruch, den Blackout, zu vermeiden. 

Wenn von einer Zeitdauer gesprochen wird, ist immer ein Brownout gemeint. Die Krux ist, dass dieser nicht (mehr) angekündigt werden muss.

Der bedeutende Vorteil ist, dass Hilfe aus einem anderen Bundesland kommen kann, um per Notstromversorgung auszuhelfen.

Ausführlicher liest du darüber im Beitrag Brownout vs Blackout und im Beitrag “Geplante Stromabschaltungen überbrücken“.

1.1.3 Blackout

Kurz und knapp: 

Ein Blackout ist ein unkontrollierter flächendeckender Stromausfall. Das Stromnetz ist dann zusammengebrochen. Dies kann ganz Europa betreffen. 

Das Stromnetz dann wieder herzustellen ist nicht so einfach möglich. Wie schnell das geht, hängt auch davon ab, inwiefern die Infrastruktur beschädigt ist. 

Die Instandsetzung kann Wochen, Monate oder bis zu Jahren andauern. Hiervon hängt dann auch die Versorgung der Bevölkerung ab (Belieferung der Supermärkte etc.)

Bei einem Blackout ist keine Hilfe von außen möglich. Jeder ist dann selbst betroffen und für sein Überleben selbst verantwortlich

1.2 Niemand wird dir helfen können

Bei einem lokalen Stromausfall und auch nach einem Brownout, könntest du Vorsorge für einen weiteren Stromausfall treffen. Im Bezug auf den Blackout ist dies nicht möglich. Wenn dieser Fall eintritt, musst du mit dem zurecht kommen, was du dann zu Hause hast. 

Dies betrifft Vorräte aber auch eine gewisse Grundausstattung für einen Stromausfall. Eine Nachsorge ist nicht möglich!

Der internationale Blackout- und Krisenvorsorgeexperte Herbert Saurugg warnt eindringlich vor einem europaweiten Strom-, Infrastruktur- sowie Versorgungsausfall (totalen Blackout):

“Könnten Sie und Ihre Familie sich zwei Wochen ohne Einkaufsmöglichkeiten über Wasser halten? Oder erwarten Sie, dass Ihnen dann schon irgendjemand helfen wird? Doch wer soll Ihnen helfen, wenn alle selbst betroffen sind?

1.3 Phasen eines Blackouts

Die Grafik zeigt das ganze mögliche Ausmaß eines Blackouts. Der Gedanke, dass es nicht soweit kommen muss, ist keine Versicherung! 

Wenn du in so einem Fall weder Wasser und Essensvorräte, noch stromlose Wärmequellen im Winter hast, geht es um Leib und Leben. Denn vergiss nicht, dass dann jeder betroffen ist. 

Infografik "Drei Phasen eines Blackouts"
Abbildung: Herbert Saurugg, die Phasen eines Blackouts

1.4 Blackout-Wahrscheinlichkeit: 99%

Der Blackout-Vorsorge Experte Robert Jungnischke sagt, dass es mit einer 99%-igen  Wahrscheinlichkeit zu einem Blackout kommen wird. Das österreichische Militär soll 2020 sogar geäußert haben, dass in den nächsten 5 Jahren mit einer 100%-igen Wahrscheinlichkeit mit einem Blackout gerechnet werden muss. 

In Video-Workshops wie “Resilienz für private Haushalte*“, dem “Überleben in der Großstadt“, sowie der speziellen Vorsorge für Hundehalter*, Katzenbesitzer* und Aquarianer* gibt er Tipps, um so eine Extremsituation unbeschadet überstehen zu können.

1.5 Zur Eigenverantwortung gezwungen

Warum du gezwungen bist Eigenverantwortung zu übernehmen, möchte ich dir anhand der folgenden Infografik verdeutlichen. 

Mir selbst ging der Gedanke durch den Kopf, zu meiner mehrere hundert Kilometer entfernten Familie zu fahren. Für mich entpuppte sich dies als Trugschluss.

Warum jeder eine eigene Stromausfall-Vorsorge braucht (Infografik)

1.6 Blackout-Vorsorge

1.6.1 Für welchen Zeitraum?

Das BBK empfiehlt dir Vorräte für zwei Wochen anzulegen. 

  1. Ich will nicht mit anderen losstürmen müssen, wenn unser aller Vorrat nach zwei Wochen aufgebraucht ist.
  2. Ich glaube auch nicht, dass zwei Wochen ausreichend sind, wenn die Infrastruktur zur Versorgung der Bevölkerung zusammengebrochen ist.

Weitere Gründe liest du im Artikel, warum ich persönlich eine Vorratshaltung für mindestens 6 Monate für klüger halte.

1.6.2 Die Bedrohungslage erkennen

Gucken wir uns mal an, was im Blackout nicht mehr funktioniert und wo. Erst, wenn wir uns einer Gefahr bewusst sind, können wir aktiv werden und Vorbereitungen treffen. 

Der Roman “Blackout – Morgen ist es zu spät*” von Elsberg hilft, sich so ein Szenario besser vorstellen zu können. Das Buch “Blackout-Vorsorge*” und der Videokurs “Sicher durch den Blackout*” vom Fachmann Robert Jungnischke können dich zusätzlich hinsichtlich deiner individuellen Krisenvorsorge unterstützen.

1.6.3 Blackout erkennen

  • Checke deine eigene Stromversorgung (FI-Schalter im Sicherungskasten)
  • Siehst du bei den Nachbarn noch das Licht brennen? Leuchten noch die Straßenlaternen?
  • Ist das Handy, Festnetz und das Internet außer Betrieb?
  • Überprüfe mit deinem Kurbelradio den Verkehrsfunk. Bei einem Blackout werden Tunnel gesperrt.
Blackout Vorsorge - Das umfangreiche und praxisnahe Blackout Buch zur Krisenvorsorge: Wie Sie einen Blackout und dessen Folgen sicher überstehen

1.6.4 Aktive Krisenvorsorge

1.6.4.1 In deinen vier Wänden

Wo liegt dein Licht im Stromausfall? Es gibt dir Orientierung und schützt dich vor Unfällen. 

Das Radio, Internet und der Fernseher verstummen. Das Display vom Handy zeigt noch eine geringe Akku-Reserve an aber es ist kein Netz mehr verfügbar.

Das Kurbelradio informiert dich auch im Internetausfall, solange FM-Frequenzen gesendet werden. Zusätzlich fungiert es als Powerbank für dein Handy. 

Kühl- und Gefrierschrank surren nicht mehr. (Beitrag: “Wie lange hält der Kühlschrank ohne Strom kühl?“). Die Herdplatte schaltet sich ebenfalls aus. 

1.6.4.2 Vorräte, Vorräte, Vorräte

Du kennst das Sprichwort “Trocken Brot macht Wangen rot!”. Neben Konserven, Dosenbrot etc. ist aber sauberes Trinkwasser überlebenswichtig.

Geistesgegenwärtig füllst du Badewanne und Eimer mit dem fließenden Wasser, welches noch aus den Leitungen kommt. Bei einem länger anhaltenden Stromausfall bist du dann auf deinen Wasservorrat in Trinkwasserkanistern oder auf die Möglichkeit Trinkwasser aufzubereiten, angewiesen. 

Und wenn die Toilettenspülung nicht mehr funktioniert, benötigst du eine Toilettenlösung. Mit Wasser nachspülen kostet viel Wasser, was in einer Situation ohne fließendem Wasser zu einem raren Gut wird. 

Supermärkte werden im Blackout nicht mehr beliefert aber viele Menschen haben nach drei Tagen nichts mehr zu essen im Haus. Hunger stellt sich ein. Auch bei den Nachbarn. In den Geschäften wird bereits am ersten Tag geplündert. 

Hast du eine alternative Kochmöglichkeit oder verzichtest du bewusst darauf weil du in einer Großstadt wohnst und nicht möchtest, dass der Duft der Erbsensuppe durch das ganze Haus wabert und Hungernde anlockt? Der Blackout-Vorsorge-Experte R. Jungnischke rät in seinem Videokurs “Überleben in der Großstadt*besondere Verhaltensregeln zu beachten. 

Da Ärzte und der Notruf im Blackout nicht erreichbar und Krankenhäuser überlaufen sind, gehört auch eine gut aufgestellte Hausapotheke zu einer umfassenden Vorratshaltung.

1.6.4.3 Halte dich warm

Die Gaszentralheizung fällt aus. Bei Minusgraden droht das Zufrieren von Leitungen. Bei einer Erwärmung können diese platzen. 

Dies geschah vielfach im Ahrtal. In diesem Fall brauchst du nicht nur während des Stromausfalls alternative Heizmöglichkeiten und körpernahe Wärmequellen.

1.6.4.4 Erhöhte Brandgefahr

Leider steigt bei einem Blackout auch die Brandgefahr. Menschen suchen nach Möglichkeiten sich in ihrem Zuhause zu wärmen und etwas zu essen zu kochen. Eine Feuerwehr kann jedoch nicht mehr gerufen werden, um ein Feuer zu löschen. Menschen kommen ums Leben. Ein minimaler Feuerschutz sowie ein Kohlenmonoxidmelder sind deshalb dringend notwendig.

1.6.4.5 Letzte Konsequenz: Flucht

Deshalb musst du auch über eine eventuelle Flucht in letzter Konsequenz nachdenken und ein Notgepäck gepackt haben. Dazu gehört dann eine Brandschutzdecke* sowie eine Brandschutzmaske*, um im Extremfall durch ein brennendes Treppenhaus zu gelangen. 

Eine gut angelegte Dokumentenmappe gehört ebenso zur Krisenvorsorge.

1.6.4.6 Im öffentlichen Raum

Mach dich unabhängig von der Verfügbarkeit von Kraftstoff an Tankstellen und lagere einen gefüllten Benzinkanister. So musst du dich im Notfall auch nicht in lange Schlangen reihen. Fährst du einen Diesel, der AdBlue benötigt, empfiehlt sich auch hier einen kleinen Vorrat anzulegen.

Einen Notgroschen solltest du zu Hause haben. Auch Bankenautomaten werden von einem flächendeckenden Stromausfall betroffen sind. Eine Bargeldreserve ist oberstes Gebot. Auf dem Bankkonto gehört es dir sowieso nicht. Also bringe es lieber in deinen Besitz. Dies betrifft auch deine Kryptowährungen, die du dir auch ohne Stromausfall immer offline auf einer Hardware Wallet wie den Ledger* sichern solltest!

Auf den Straßen herrscht Chaos. Ampeln und Beleuchtungen sind ausgefallen. Vorfahrten sind nicht mehr geregelt. Autounfälle entstehen. Es kommt zu Verletzten und Todesopfern. 

1.6.4.7 Notfallpaket Blackout

Krisenvorsorge ist individuell. In welchem Maß möchtest du ausgestattet sein, um guten Gewissens vorbereitet zu sein? Hierzu sollen dir die Artikel auf dem Blog nützlich sein und dir bei deiner Blackout-Vorsorge helfen. 

Möchtest du dagegen ein Notfallpaket für den Blackout kaufen, stehen dir sechs verschieden große Sofort-Hilfe-Pakete vom Notfallexperten Ration1* zur Verfügung. Je nachdem wie du diese Zeit für dich überbrücken möchtest, findest du dort für dich die richtige Lösung. 

Anzeige

1.6.4.8 Absprachen und Vorbereitungen im eigenen Haushalt
  • Das Auto spätestens betanken, wenn der Kraftstofftank nur noch halb voll ist.
  • Ist ggf. auch an die Vorsorge für den Hund*, die Katze* oder das Aquarium* gedacht?
  • Eine Powerstation* kann bei Menschen, die bspw. ein Beatmungsgerät benötigen, zur lebensrettenden Maßnahme werden.
  • Weiß jedes Familienmitglied, wo sich Wasser und Gas absperren lassen und wo sich der Sicherungskasten befindet?
  • Überlegen, ob eine Notstromversorgung* für dich sinnvoll ist.
  • Auf welche Weise kommt jedes Familienmitglied nach Hause, wenn die öffentlichen Verkehrsmittel, nicht mehr fahren? Wie lange benötigt dann jeder maximal für seinen Heimweg? Wer holt das Kind/die Kinder aus dem Kindergarten oder von der Schule ab?

In diesem Sinne wünsche ich dir, dass du wohlbehalten durch einen Blackout kommst. 

Und denk dran: Vorsorge schafft Sicherheit,

deine Diana

Bildquelle: Infografik/https://www.saurugg.net/, geralt/Pixabay

Bitte teile den Beitrag und helfe damit anderen bei ihrer Vorsorge

Letzte Aktualisierung am 31.01.2023 um 21:01 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar