• Beitrags-Kategorie:Kochen ohne Strom
  • Lesedauer:9 min Lesezeit
  • Beitrag veröffentlicht:6. Dezember 2022
Möglichkeiten zum Essen erwärmen ohne Strom
* Hinweis: Wenn du etwas über einen mit einem * gekennzeichneten Affiliate-Link kaufst, entstehen dir dadurch KEINE Kosten und KEINE Nachteile. Du unterstützt damit aber meinen Blog. Dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!
Bitte teile den Beitrag und helfe damit anderen bei ihrer Vorsorge

Die Energieversorgung ist nicht sicher. Wir sollten uns deshalb auf wiederkehrende Stromabschaltungen und Stromausfälle vorbereiten. Gerade wenn wir nicht von einem einmaligem Umstand ausgehen müssen, brauchen wir eine Möglichkeit um in so einer Situation eine warme Mahlzeit in den Bauch zu bekommen. Also: Wie können wir Essen ohne Strom erwärmen? 

1. Essen erwärmen ohne Strom

1.1 Trugschluss: Im Notfall fahre ich zur Familie

Anfangs ging ich irrtümlicherweise von einem größeren Stromausfall aus. “Na dann fahre ich eben zu meiner Familie” dachte ich völlig naiv. Nachfolgend teile ich mit dir ein paar Gedanken, warum ich mir letztendlich doch eine Kochstelle ohne Strom angeschafft habe. 

1.1.1 Und wenn's nicht klappt?

Wie weit weg wohnt deine Familie? Nimmst du dann alles an Vorsorge mit, was du aufgestellt hast? Werden deine Vorräte und persönlichen Dinge noch da sein, wenn du zurück kommst? Könnte es sein, dass du gar nicht bei deiner Familie ankommst, wenn die Ampeln ausgefallen sind und der Verkehr zusammenbricht? Wird es soziale Unruhen geben, sodass du dich vielleicht nicht traust das Haus zu verlassen? Deshalb: Wie kannst du im Katastrophenfall mit einfachen Mitteln und ohne Strom kochen?

Natürlich kannst du dir die Möglichkeit zu deiner Familie zu fahren offen halten. Dennoch ist es gut, wenn du unabhängig aufgestellt bist und für den Notfall einen Gaskocher hast, um dir selbst ein Essen erwärmen zu können.

Angebot Buss Fertiggerichte – Omi’s klassische Hühnersuppe aus der Dose – Traditioneller Suppentopf mit Nudeln und Hühnerfleisch – Fertiggerichte für die Mikrowelle in Konserven – 6 x 800 g

1.1.2 Wie lange ohne Strom?

Wie lange wird der Stromausfall dauern? Ein paar Stunden? Ein paar Tage? Und wenn es nicht einen Blackout geben wird aber wiederkehrende Stromausfälle oder -rationierungen? Willst du dann jedes mal zu deiner Familie fahren?

1.1.3 Wiederkehrende Stromabschaltungen

Du kommst eben nicht drum herum, zu überlegen, wie du in der Wohnung ohne Strom kochen kannst. Mit einer warmen Mahlzeit im Bauch lässt es sich auch viel besser denken.

Warum jeder eine eigene Stromausfall-Vorsorge braucht (Infografik)

1.2 Wie kochen im Katastrophenfall mit einfachen Mitteln und ohne Strom?

Hast du einen Balkon oder eine Terrasse, stehen dir natürlich vielfältige Möglichkeiten zum Kochen ohne Strom zur Verfügung. Vielleicht willst du dir bei Minusgraden deine warme Mahlzeit aber sowieso lieber in den Innenräumen zubereiten? Zum Essen erwärmen ohne Strom stelle ich dir wie folgt Geräte vor, die du entweder mit Gaskartuschen oder mit Petroleum betreiben kannst. 

1.2.1 Einflammige Gaskocher

Ein einflammiger Gaskocher ist die wohl einfachste Kochmöglichkeit ohne Strom. Es gibt sie auf zwei Arten: für Butan- oder Stechgaskartuschen.

1.2.1.1 Für Butangaskartuschen

In den flachen Gaskocher werden Butangaskartuschen einfach und sicher eingesetzt. Eine Butangaskartusche beinhaltet 227 Gramm Butangas. Zum Kochen benötigst du circa 160 Gramm pro Stunde. Mit den 16 Kartuschen kannst du also gute 22 Stunden köcheln. Für mehr kannst du dir separat Butangaskartuschen* auf Vorrat legen.

1.2.1.1 Für Stechgaskartuschen

Bei einem Einflammkocher, der mit Stechgaskartuschen betrieben wird, dienen diese dem Kocher sozusagen als Sockel.

Die Kartusche steckst du einfach von unten in den Kocher und schraubst das Gehäuse zu. Eine Stechgaskartusche beinhaltet 190 g Gas. Zum Kochen benötigst du 90 g je Stunde Kochzeit. 

Vergiss’ nicht einen gewissen Vorrat an Stechgaskartuschen* anzulegen.

1.2.2 Petroleumofen mit Kochmöglichkeit

Der kleine Petroleumofen wärmt nicht nur deine Stube. Er bietet dir auch eine Kochstelle ohne Strom. Auf diesesr kannst du Wasser erhitzen, ein Essen ohne Strom erwärmen oder etwas kleines kochen.

Mit einem Durchmesser von 33 cm und einem Gewicht von 4,8 kg ist er mobil und gut zu handhaben.

Wie bei allen anderen Möglichkeiten muss auf eine gute Belüftung der Innenräume geachtet werden. 

Wenn du den kleinen Petroleumkocher kaufst, denke auch daran das Petroleum zu bevorraten. Dies kannst du in praktischen 5 Liter Kanistern* kaufen. 

1.3 Kochstelle ohne Strom vorher ausprobieren!

Du sollst nicht gleich deinen Vorrat an Brennstoff verballern aber probiere deine Geräte nach dem Kauf aus. So merkst du, wenn etwas nicht wie vorhergesehen funktioniert und ob du die Handhabung einfach und sicher genug empfindest. Verbinde es doch mit folgenden Ideen: 

P.S. Hast du einen manuellen Dosenöffner*? Nicht, dass du in der Not eine Kochstelle hast, aber nicht an dein Essen kommst…

1.4 Kochen ohne Strom in der Wohnung: sorge für Sicherheit!

Die hier vorgestellten Kochmöglichkeiten ohne Strom solltest du Indoor selbstverständlich nur unter höchster Vorsicht und in gut belüfteten Räumen verwenden. Zu deiner Sicherheit und der deiner Mitbewohner im Haus, legst du dir am Besten noch einen Kohlenmonoxid-Melder zu. Da bei Stromausfall statistisch gesehen eine höhere Brandgefahr besteht, ist dies auch der Anlass deine Brandschutzmaßnahmen zu überdenken.

Ich wünsche dir eine wunderschöne Adventszeit,

deine Diana

Bitte teile den Beitrag und helfe damit anderen bei ihrer Vorsorge

Letzte Aktualisierung am 1.02.2023 um 15:31 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar