You are currently viewing Mehlspeisen, Brot und Backwaren: Mehl und Getreide lagern und im Notfall satt werden

Mehlspeisen, Brot und Backwaren: Mehl und Getreide lagern und im Notfall satt werden

  • Beitrags-Kategorie:Selbsthilfe / Vorrat
  • Lesedauer:20 min Lesezeit
  • Beitrag veröffentlicht:8. März 2022
* Hinweis: Wenn du etwas über einen mit einem * gekennzeichneten Affiliate-Link kaufst, entstehen dir dadurch KEINE Kosten und KEINE Nachteile. Du unterstützt damit aber meinen Blog. Dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

Mehl ist ein Grundnahrungsmittel. Brot genauso. Dein Brot selber backen zu können gehört deshalb zur Krisenvorsorge und Mehl bzw. Getreide in den Notvorrat

Damit kannst du dann im Notfall auch noch viel mehr zubereiten: Fladenbrote, Brötchen, Eierkuchen, Nudeln, Kekse, Mehlschwitze, Pizzateig, Blinis, Hefezopf etc. 

Traurig aber wahr ist, dass Mehlspeisen allgemein unsere Vorfahren schon durch 2 Weltkriege gebracht haben…

1. Mehl und Getreide lagern

1.1 Vier Notfälle

In welchen Notfällen hilft es dir insbesondere, wenn du dein Brot selber backen kannst? 

1.1.1 Preissteigerungen bis hin zur Hyperinflation

Schon heute bekommst du weniger Brot für dein Geld als noch vor zwei Jahren. Getreide und Mehl haben sich bereits um 30% verteuert. Dies ist der stärkste Preisanstieg seit 60 Jahren! 

Vielleicht kommt es nicht zu Brot-Preisen von 2 Millionen wie es während der Hyperinflation in 1923 der Fall war. 

Wenn der Brotlaib das vier- oder fünffache kostet, wirst du froh sein, dir dein Brot mit dem gelagerten Mehl oder Getreide backen zu können. 

1.1.2 Fehlende Getreide-Importe aus Russland und der Ukraine

Deutschland hat nicht genügend Getreide, um die eigene Bevölkerung zu versorgen. Deshalb importierten wir bisher Getreide, und zwar aus Russland und der Ukraine. 

Durch den Krieg in der Ukraine und die Sanktionen gegen Russland, werden wir zukünftig auf Getreide-Importe verzichten müssen. Im Prinzip sind das Sanktionen gegen das eigene Volk, denn wir werden einen Mangel an Getreide und damit an Brot- und Backwaren haben. 

Aber es ist ja nur ein Grundnahrungsmittel… Gut beraten ist, wer Mehl bzw. Getreide bevorratet und sich sein täglich Brot selber backen kann. 

1.1.3 Fehlende Ernten

Russland liefert uns auch Dünger für unsere Felder. Wenn wir keinen ausreichenden Dünger für unsere Landwirtschaft bekommen, können wir keine ertragreiche Getreide-Ernte erwarten. 

Ein anderer Grund: Am 12.05.2022 schrieb agrarheute, dass unsere heimische Getreideernte durch Trockenheit kleiner wird.

Somit werden wir noch abhängiger von Getreide-Importen aus dem Ausland. Russland fällt hier aus dem Rennen.

Bevorratest du Mehl bzw. Getreide, kannst du so Durstphasen überstehen.

1.1.4 Stromausfall oder Blackout

Im Stromausfall stehst du noch vor der Herausforderung, den Teig von Hand zu kneten und dein Brot ohne Strom backen zu müssen.

Hausbewohner sind eindeutig im Vorteil. Sie können sich einen Küchenofen mit Backfach zulegen oder eine Gartenküche oder einen Dutch Oven* und so auch im Stromausfall ihr Brot oder ihre Brötchen backen

Menschen in Wohnungen bleibt hauptsächlich nur noch die Zubereitung von Mehlspeisen auf einem kleinen Gaskocher*.

1.2 Bevorratung von Mehl bzw. Getreide

Mit einer Bevorratung von Mehl und oder Getreide schützt du dich vor einem Mangel. Die Vorratshaltung hilft dir damit in Zeiten von Inflation, fehlenden Importen sowie ausbleibenden Ernten. 

Was musst du zur Aufbewahrung von Mehl und Getreide wissen?

1.2.1 Wie lange kann Mehl und Getreide gelagert werden?

Bei Mehl müssen wir unterscheiden: 

  • Vollkornmehl hält sich circa 8 Monate lang.
  • Helle Mehle wie Weizenmehl dagegen 1-1,5 Jahre.
  • Das Getreidekorn kannst du mindestens 10 Jahre lang bevorraten! 

In Bezug auf die Vorratshaltung bleibt Getreide also länger frisch und ist weniger anfällig für Schädlingsbefall als, wenn du Mehl lagerst.

Der Run auf Getreide ist gerade enorm. Falls du Roggen* oder Weizen im Internet nicht mehr bekommst, gucke in deinem Umfeld nach einer Mühle. Regionale Anbieter bieten des Öfteren auch einen Online-Shop an; aber nicht alle verkaufen ihre Produkte über große Plattformen.

1.2.2 Bedingungen an die Lagerung

Notvorräte müssen trocken, dunkel und geschützt über einen langen Zeitraum gelagert werden können. 

Vor allem, wenn du größere Mengen bevorraten möchtest, um weder vom Angebot noch von Marktpreisen abhängig zu sein. Dabei geht es nicht nur um Schädlinge, sondern auch darum, dass die Lagerung geruchs- und geschmacksneutral ist.

Es gibt viele Behälter und Weithalsfässer im Angebot. So etwas hatte ich mir auch schon bestellt und es hat regelrecht nach Kunststoff gestunken. Das kann dir den ganzen Inhalt verderben.

Deshalb ist es so wichtig, dass die Behälter aus lebensmittelechtem Kunststoff sind. Nur dann sind sie geruchs- und geschmacksneutral.

1.2.3 Die lose Bevorratung von Mehl bzw. Getreide

  • Für die Aufbewahrung von losen Lebensmitteln geeignet. 
  • Ideale Lösung für die sichere und trockene Lagerung von unverpackten Lebensmitteln
  • Aus lebensmittelechtem Kunststoff
  • Die Fässer sind luftdicht, staubdicht und temperaturstabil
  • Made in Germany-Qualität.
  • Beschrifte sie mit den nötigen Informationen (Inhalt und Datum der Lagerung) und lagere dein Gustapelbar und somit platzsparend

1.2.4 Ungezieferbefall: der Super-GAU

Getreide ist zwar weniger anfällig für den Schädlingsbefall als Mehl. 

Wenn sich aber noch Feuchtigkeit im Getreide befindet und dieses auch nicht absorbiert werden kann, entstehen dennoch Schädlinge. Das ist nicht nur schade ums Geld, sondern gefährdet auch deine Krisenvorsorge. 

Mit Hilfe von Feuchtigkeitsabsorbern* kann dir dies nicht passieren. Lege einfach ein paar davon mit in das Gefäß zur Lagerung und verschließe es gut.

1.3 Getreide mahlen

Du willst nun das Getreidekorn statt Mehl bevorraten? Was die Mühle bisher für uns übernahm, müssen wir nun selber machen: wir müssen das Getreide mahlen, um Mehl zu erhalten. Dafür gibt es Getreidemühlen. 

Im Folgenden möchte ich dir eine elektrische Getreidemühle vorstellen und eine die beides kann: elektrisch mahlen und dank einer simplen Umrüstung kann das Getreide im Stromausfall auch von Hand gemahlen werden.

1.3.1 Elektrische Getreidemühle

  • Du delegierst gerne? Mach das! Die elektrische Getreidemühle KoMo Fidibus 21* macht die Arbeit für dich. 
  • Fülle maximal 850 g Getreide in den Trichter. 
  • Die 250 Watt mahlen 100 Gramm Weizen pro Minute
  • Die Mühle mahlt aber nicht nur Weizen. Jegliches Weichgetreide wie Dinkel, Roggen, Einkorn etc. Auch Gewürze kannst du mit der Fidibus mahlen. 
  • Im Falle eines Stromausfalls hast du entweder noch eine manuelle Getreidemühle (siehe folgende) oder eine Powerstation, mit der du die elektrische Getreidemühle weiternutzen kannst.

1.3.2 2-in-1: Elektrische und manuelle Getreidemühle

  • Mach dich komplett unabhängig! Die WIDU Getreidemühle* kannst du elektrisch und manuell betreiben.
  • Mit den kompakten Maßen von 22x33x39 cm bringt sie stattliche 12 kg auf die Waage. 
  • Das Mahlwerk besteht aus Kegelscheiben mit einem Durchmesser von 8 cm. 
  • Mit der Volksmühle mahlst du 180 g pro Minute im elektrischen Betrieb
  • Du erhältst Feinmehl, welches ideal ist, um Brot, Brötchen und Kuchen selber zu backen.
  • Wenn du dir zusätzlich die Handkurbel* anschaffst, kannst du auf optionalen Handbetrieb umstellen und die Mühle mechanisch antreiben. 
  • Mahlst du manuell, erhältst du ca. 60 g Feinmehl pro Minute.

1.4 Mehlspeisen zubereiten und Brot backen ohne Strom

Im Falle eines Stromausfalles oder Blackouts benötigst du eine Alternative zu strombetriebenen Geräten. 

Es können aber auch explodierende Strompreise dazu führen, dass du dir eventuell in der Zukunft eine Möglichkeit zum Kochen ohne Strom oder zum Kochen ohne Strom und ohne Gas suchen möchtest. 

Egal, wie deine Wohnsituation aussieht, du wirst eine Möglichkeit finden. Einen Eierkuchen, Fladenbrot, Crumpets oder Blinis kannst du selbst in einer kleinen Pfanne auf einem Gaskocher zubereiten. 

1.4.1 Der Nachteil vom Holzbackofen

Bei Holzbacköfen muss der Ofen erst vorgeheizt werden. Dies dauert bis zu ein paar Stunden. Erst, wenn der Ofen seine Temperatur erreicht hat, kannst du im Ofen ein Brot backen. 

Unter dem Strich benötigst du also mehr Zeit und mehr Holz, im Vergleich zu einer Gartenküche mit Backfach (der Outdoor-Lösung) und der Küchenhexe (als Indoor-Lösung).

1.5 Langzeitlebensmittel: Dosenbrot

Vielleicht hast du keine Lust aufs brotbacken. Oder du denkst, dass du im Notfall eh nicht die Nerven dafür haben wirst. Eventuell suchst du Lösungen, die du auch im Stromausfall umsetzen kannst und siehst aufgrund deiner Wohnsituation keine Möglichkeit ohne Strom ein Brot zu backen. 

Aber du weißt natürlich, dass Brot satt macht und das Grundnahrungsmittel Nr. 1 in Krisen ist? 

Dann kaufe dir Dosenbrot*. Es ist zwei bis 10 Jahre haltbar und stillt in Notfällen deinen Hunger.

Was denkst du über die Bevorratung von Mehl oder Getreide? 

Der Auslöser, darüber nachzudenken, war bei mir die Nachricht, dass durch geopolitische Entscheidungen unser größter Getreide-Importeur wegfällt.

Was ist für dich der ausschlaggebende Faktor, dich mit dem Thema zu beschäftigen? Die Gefahr eines Blackouts, Versorgungsengpässe oder die Befürchtung von exorbitanten Preisen? 

Denk dran: Vorsorge schafft Sicherheit, 

deine Diana

Bitte teile den Beitrag und helfe damit anderen bei ihrer Vorsorge

Schreibe einen Kommentar