You are currently viewing Wasser erhitzen ohne Strom: essentiell für deine Ernährung, Hygiene und Gesundheit

Wasser erhitzen ohne Strom: essentiell für deine Ernährung, Hygiene und Gesundheit

  • Beitrags-Kategorie:Kochen ohne Strom
  • Lesedauer:19 min Lesezeit
  • Beitrag veröffentlicht:20. September 2022
* Hinweis: Wenn du etwas über einen mit einem * gekennzeichneten Affiliate-Link kaufst, entstehen dir dadurch KEINE Kosten und KEINE Nachteile. Du unterstützt damit aber meinen Blog. Dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

Bei einem Stromausfall bleibt vieles liegen und doch musst du irgendwie deinen Alltag bewerkstelligen. Dazu brauchst du heißes Wasser. Wie kannst du nun Wasser erhitzen – aber ohne Strom? 

1. Wasser zum Kochen bringen ohne Strom

Ja, es wird etwas komplizierter als einfach den Wasserkocher zu füllen und auf den Einschaltknopf zu drücken. Und da der E-Herd auch nicht mehr im Stromausfall funktioniert, benötigen wir Alternativen. 

Bevor ich dir hier geeignete Vorschläge mache, wie du Wasser ohne Strom zum Kochen bringen kannst, möchte ich kurz auflisten, wofür wir heißes Wasser benötigen. Es wäre schlecht, wenn uns dies erst bewusst wird, wenn der Strom ausfällt …

1.1 Wann du warmes oder heißes Wasser benötigst

In unserem Alltag benötigen wir öfters warmes Wasser als uns im ersten Moment bewusst ist.

  • Es betrifft unsere Ernährung wie eine Tasse Tee, Kaffee von Hand aufbrühen, eine (Instant)-Suppe, Nudeln oder Kartoffeln kochen.
  • Innerhalb der Hygiene und Gesunderhaltung gehören die Katzenwäsche am Morgen dazu, das verschlagene Babybad, ein heißes Fußbad, eine wohlig warme Wärmflasche, zum Geschirr spülen und zum Wäsche waschen.
  • Vielleicht hast du auch ein Baby und musst im schlimmsten Fall wie früher die Stoffwindeln (falls es keine herkömmlichen mehr zu kaufen gibt und dein Vorrat aufgebraucht ist) auskochen. 

1.2 2-in-1-Lösungen: Wasser kochen ohne Strom

Folgende Geräte sind Brennquelle und Kochgeschirr in einem. Um Wasser zu erhitzen benötigst du also nichts weiteres (außer einen Wasservorrat). Binnen weniger Minuten kocht dein Wasser. Beide Geräte kommen unserem elektrischen Wasserkocher am Nächsten. 

1.2.1 Auch für Innenräume: All-in-One Gaskocher zum Wasser erhitzen ohne Feuer

  • Der All-in-One Gaskocher kocht ein Liter Wasser in 3 Minuten!
  • Es ist ein kompakter Gaskocher inklusive Topf mit einem Fassungsvermögen von einem Liter.
  • Wasser erhitzen ohne Feuer: 3 Gaskartuschen à 230 Gramm sind inklusive.
  • Pro Stunde verbraucht der Gaskocher aber nur 158g pro Stunde. Umgerechnet kannst du also gute 4 Stunden mit dem Gaskocher kochen. 
  • Der Gaskocher erhitzt ein Liter Wasser in nur drei Minuten. Das heißt du kannst viele viele Male dein Wasser bei Stromausfall kochen.
  • Das Gerät selbst ist aus Edelstahl und einer Aluminiumlegierung gefertigt. 
  • Dank der Piezozündung benötigst du nicht mal ein Feuerzeug, um loszukochen. 

1.2.2 Im Außenbereich: Wasserkocher Sturmkanne Kelly Kettle

  • Die Sturmkanne macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie liebt Wind und Wetter. Im Stich lassen wird sie dich wegen den Wetterbedingungen auf gar keinen Fall.
  • Sie kommt aus Westirland und wird heute noch verwendet von Menschen, die in der freien Natur arbeiten: Landwirte, Schäfer oder Fischer.
  • Die Sturmkanne* ist tatsächlich eine Art Wasserkocher. In drei bis fünf Minuten kannst du 1,6 Liter Wasser zum Kochen bringen.
  • Verwenden kannst du jedes brennbare Material (Holz, Zweige, Karton, trockenes Gras, Torf usw.)
  • Es ist die Konstruktion, die dein Wasser schnell erhitzt: dieses wird in der doppelwandigen Hülle aus hochwertigem Edelstahl erhitzt. Der heiße Rauch steigt in der Mitte empor. So wird das Wasser von unten und von innen her erhitzt. 

1.3 Stromlose Kochstellen plus Kochgeschirr

Die Alternative zum Wasserkocher ist das Erhitzen von Wasser auf einem Herd. Beim Stromausfall benötigst du deshalb: 

  1. Ein Basisgerät, indem der Brennstoff verheizt wird. Diese Gerätschaften gibt es sowohl für den Innenbereich als auch für den Garten oder die Terrasse.
  2. Einen Topf oder Wasserkessel, den du oben drauf stellst und in dem du das Wasser zum Kochen bringst. 

1.3.1 Kochalternativen zum E-Herd

In den Artikeln Kochen ohne Strom findest du eine Kochalternative zum E-Herd, die dir zusagt und deiner Lebenssituation entspricht. Zum Kochen ohne Strom und Feuer bleiben bspw. das Kochen mit Gas oder die Verwendung eines Petroleumkochers.

1.3.2 Kochgeschirr

Natürlich kannst du in den meisten Fällen deine eigenen Kochtöpfe verwenden. Ein Aspekt für einen Neukauf war für mich, dass ich das kochende Wasser zielgerichtet ausgießen können möchte. 

1.3.2.1 Mit Ausguss

Mit einem Wasserkocher ist das ja kein Problem. Nicht alle Kochtöpfe verfügen aber über einen Ausguss. Dieser ermöglicht dir die Menge an heißem Wasser besser zu dosieren, bspw. um eine Wärmflasche zu befüllen. Da das Wasser kontrolliert ausfließt, schützt du dich vor möglichen Verbrennungen. Alle Gerätschaften im Folgenden verfügen deshalb über so einen Ausguss.

1.3.2.2 Wasser- und Flötenkessel
  • Wasserkessel sind optisch schon ein Hingucker. Und auch bei Stromausfall musst du nicht mit Camping-Geschirr hantieren. Dieser schicke Flötenkessel macht auch in der Not eine gute Figur. 
  • Dabei verlangt er keine Kompromisse: er ist für alle Herdarten (auch für offenes Feuer) geeignet.
  • Ein Pfeifton gibt dir Bescheid wenn die 1,8 Liter Wasser kochen.
  • Dies dauert dank des breiten Kesselbodens nicht lange. Er ermöglicht eine effiziente Erhitzung. Dies spart wiederum an Brennmaterial ein.
  • Die Emaille ist schnitt- und kratzfest, bakterienhemmend und aromaneutral. So hast du lange etwas von diesem schönen Stück. 
  • Wer es etwas rustikaler mag, wird den Wasserkessel von Overmont wertschätzen. 
  • Er ist aus eloxiertem Aluminium. Dieses steht für eine gute Wärmeleitfähigkeit. Sprich: dein Wasser kocht schneller!
  • Zudem ist das Material kratzfest und verzeiht wirklich eine rauere Handhabung in Krisenzeiten. 
  • Der Griff ist wärmeisolierend mit Silikon ummantelt und schützt dich vor Verbrennungen. 
  • Wähle zwischen 0,8 und 1 Liter Fassungsvermögen. 
1.3.2.3 Stielkasserolle mit Ausguss
  • Die Stielkasserolle aus Emaille kommt aus dem Hause Riess. 
  • Die Emaille ist außerdem für alle Herdarten geeignet. Auch ins Feuer kannst du die Kasserolle stellen.
  • Der große Ausguss ermöglicht dir das leichte Ausgießen ohne Verschütten.
  • Sie hat ein Fassungsvermögen von 1 Liter. 
  • Der grüne Schabeltopf mit Stiel fasst 1 Liter. 
  • Die Firma Riess steht für erstklassiges Emaille-Kochgeschirr. Qualitative Emaille hat den Vorteil, dass sie schnitt- und kratzfest ist, aromafest und bakterienhemmend. Kochgeschirr aus Emaille eignet sich zudem für alle Herdarten – auch für das offene Feuer. 
  • Der große Ausguss ermöglicht dir das leichte Ausgießen ohne Verschütten.
1.3.2.4 Wasserkocher mit Ausguss
  • Der Lixada Wasserkocher fasst einen Liter. Eine Skalenmarkierung ermöglicht dir ein genaues Befüllen. 
  • Der Ausguss ermöglicht dir ein genaues Dosieren deiner Wassermenge. Das gezielte Ausgießen reduziert zudem die Gefahr, das etwas daneben geht und du dich verbrennst. 
  • Gefertigt aus hochwertigem Edelstahl ist er korrosionsbeständig und robust. 
  • Du kannst ihn auf allen Herdarten, ja selbst im Lagerfeuer verwenden.
  • Dank des Deckels geht beim Erhitzen keine Wärme verloren. Dies wiederum verkürzt die Kochzeit und du sparst somit an Brennstoff.
  • Der Griff ist faltbar. Dies vereinfacht die Aufbewahrung und minimiert den Platzbedarf. 
1.3.2.5 Dreibein mit Kessel: ein 15 Liter Feuertopf ist inklusive
  • Das Dreibein mit Kessel* ragt mit 1,80 Meter hohen und schwarzen Beinen in den Himmel. 
  • Die Höhe kannst du auf zwei Wegen selber einstellen: Mit dem Spreizen der Beine und mit dem Ausziehen der Teleskopbeine.
  • Mittig darunter hängt an einer Kette mit Haken der 15 Liter emaillierte Feuertopf. 
  • In dem Topf kannst du das Wasser direkt erhitzen. Die Menge reicht für vielfältige Anwendungen. 
  • Da der Topf keinen Ausgießer hat, empfiehlt sich hier eine Schöpfkelle. 

Schreibe mir gerne in die Kommentare wie du dein Wasser ohne Strom zum Kochen bringen wirst. 

Ich selber habe mir einen simplen Gaskocher* gekauft, auf den ich eine Stielkasserolle mit Ausguss stelle. Den Topf decke ich mit einem Deckel ab, um Energie zu sparen. Dennoch werden die Gaskartuschen irgendwann aufgebraucht sein. Für den Innenbereich bleiben mir leider nur alternative Kochstellen, mit denen ich von Brennstoffquellen wie Gas oder Petroleum abhängig bin (sowohl finanziell als auch von deren Verfügbarkeit).

Mit einer Terrasse oder einem Garten würde ich mir noch die Sturmkanne* zulegen.

Denk dran: Vorsorge schafft Sicherheit,

deine Diana

Bildquelle: lucasgeorgewendt/waldo93/CAWFotografie/ali-a/pixabay

Bitte teile den Beitrag und helfe damit anderen bei ihrer Vorsorge

Schreibe einen Kommentar